Indien schließt langsam zu China auf

China ist das bevölkerungsreichste Land. Noch. Denn Indien ist China dicht auf den Fersen und es ist zwar Zukunftsvision, aber es wird geschätzt, dass 2025 die beiden Länder die Plätze tauschen. Wer Deutschland für ein oder mehrere Semester den Rücken kehrt, weil es ihm hier zu voll ist, der sollte sich eventuell nach einem anderen Land als Indien umgucken.

Da der Drang generell zur Verstädterung geht, verhält sich in Indien ebenso. Die meisten Studenten werden wohl auch bei ihrem Auslandssemester eher die Ballungszentren wie Delhi oder Mumbai ins Auge fassen. Allerdings kann man sich dann auch auf richtige Ballung freuen. Denn immerhin wurde vor Kurzem eine Volkszählung abgehalten. Das Ergebnis von über 1,2 Mrd. ist beachtlich. Deshalb könnte es ein wenig voller auf den Straßen werden. Man sollte zu einigen Tageszeiten eher keine Platzangst in Getümmeln bekommen. Wenn doch könnte es hilfreich sein, sich vorher zu informieren, wann man vor die Tür gehen kann.

Allerdings wird eine freie Straße nie vorhanden sein. Delhi hat beispielsweise pro km² (nach Hochrechnung) etwa 24.500 Einwohner. Und in Mumbai ist noch mehr los: 32.000 Einwohner pro km². Um das noch etwas zu verdeutlichen als Vergleich hat die bevölkerungsdichteste Stadt Deutschland lediglich 4.300 Einwohner pro km². Wer also auf den richtigen Zeitpunkt für einen Spaziergang durch die Straßen einer indischen Metropole wartet und keine Lust auf Bücher oder Filme hat, der kann sich mit seinem Notebook beschäftigen. Denn das indische Fernsehen wird vermutlich nur von den Wenigsten verstanden.

Und da tagtägliches im Internetsurfen langfristig etwas öde werden kann, empfehlen wir Lernsoftware. Am besten natürlich ein indisches Sprachprogramm. Wenn dies nicht vorliegt, kann man sich ja nach den eigenen Vorstellungen zwei, drei oder eventuell auch mehr Software rauspicken und nebenbei etwas lernen. Die Lernsoftware kann man auch gut im Preisvergleich finden. So hat man neben dem Studium noch eine weitere Beschäftigung, die bildet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Alltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *