Mit Buch und Rezensionen auf Indien vorbereiten

Zumindest einen Teil des Studiums im Ausland zu verbringen, das wird für immer mehr Studenten ein recht interessantes Thema. Schließlich machen sich zwei oder noch mehr Semester im Ausland nicht nur im Lebenslauf gut, sondern der Student beweist zukünftigen Arbeitgebern, dass er auch unter besonderen Bedingungen einsatzfähig ist und dass er sich  auf besondere Verhältnisse einstellen kann. Besondere Verhältnisse findet man in Indien ganz sicher, sehr vieles ist ganz anders als man es von der heimatlichen deutschen Universität gewohnt ist,  und so erfordert ein Semester an einer Universität der Nation im Süden Asiens jede Menge Anpassungsfähigkeit.

Indien an sich befindet sich in einer Auf- oder Umbruchphase. Früher unter Armenhaus mit Kastensystem bekannt gewesen, ist Indien heute längst zu einer Wirtschaftsnation geworden, die auch für Ausländer einiges zu bieten hat. Wer plant, hier eine bestimmte Zeit des Studiums zu verbringen, dem ist zu empfehlen, sich im Vorfeld über das Land Indien, seine Menschen und die indische Denk- und Lebensweise zu informieren. Akash Kapur kehrte nach vielen Jahren in sein Geburtsland zurück und beschreibt dieses neue Indien in seinem Buch „India Becoming“.

1991 bis 2003 lebte der in Indien geborene Journalist in den USA, der Heimat seiner Mutter. Er bringt die Gegensätze in Indien zu Papier, einem Land, in dem es Menschen gibt, deren Lebensgrundlage Mülldeponien sind und das andererseits am laufenden Band neue Milliardäre hervorbringt.

Für jeden, der sich längere Zeit in diesem Staat aufhalten will, ist dieses Buch eine gute Informationsquelle, die sicher auch hilft, manches besser verstehen zu können. Auch Berichte anderer Studenten, die schon eigene Erfahrungen mit der indischen Kultur gemacht haben, sind dankbare Hilfestellungen. Es ist schon Einiges anders:

  1. indische Studenten sind meist sehr ehrgeizig und sehen das Lernen im Vordergrund
  2. Alkohol und Rauchen sind verpönt, wenn nicht gar verboten
  3. der Umgang mit dem anderen Geschlecht ist völlig anders
  4. der Lebensstil der Menschen unterscheidet sich sehr vom Gewohnten in Deutschland

Trotzdem – oder gerade daher: Viel Spaß beim Studium in Indien!

Bild: India von suvajack, CC-BY

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *