Studentenparty in Indien – Tee für den Rausch der Sinne

Dass die Inder feiern können, sollte nicht bestritten werden, dass es aber etwas anders abläuft, als in Deutschland oder überhaupt in westlichen Ländern, ist dennoch denkbar: andere Länder, andere Sitten. Da drängt sich doch die Frage auf, wie eine Studentenparty so abläuft.

In Deutschland kennt man sie, auch wenn man noch nicht selber auf einer gewesen sein sollte. Zwischen 22-24h geht es los und dann bis in die Morgenstunden. Der Alkohol wird meist auch fleißig konsumiert. Nachdem wir ja in der letzten Woche resümiert haben, dass es in Indien zwar auch Alkohol gibt, dieser aber aufgrund von unattraktiven Preisen eher mäßig bis gar nicht in den Diskotheken verzehrt wird, ist er auch auf studentischen Veranstaltungen eher selten zu finden. Auch hier scheint Tee die bevorzugte Wahl zu sein.

Je nachdem, wo man in Indien studiert, ist in einigen Staaten der Alkoholkonsum sogar ganz „verboten“. Als Ausländer kann man teilweise mit Sondergenehmigung, die beantragt werden muss, Alkohol in begrenzten Mengen kaufen. Dieser darf dann aber ausschließlich in geschlossenen Räumen getrunken werden. Wer solch eine Lizenz in seinen Händen hält, könnte aber bei einer Studentenparty eventuell doch gern gesehen sein, gerade, wenn indische Studenten anwesend sein sollten.

So unterschiedlich hier die Studentenpartys sind, sind die Partys dort auch. Es gibt beispielsweise Partys, bei denen die Festlichkeiten in einem Rahmen von 19-24h ablaufen. Mit kulturellem Programm, Essen und anschließendem kurzem, aber dennoch ausgelassenen Tanzvergnügen. Und die Tanzfläche ist meist brechend voll, weil solche Abende nicht jeden Tag geboten werden. Hierbei ist aber alles etwas straff durchorganisiert. Was eigentlich nicht wirklich zu den Indern passt, wenn man bedenkt, dass sie dank der Mentalität auch gerne eine halbe Stunde oder Stunde zu spät zu einem Treffen kommen.

Allerdings gibt es auch die „Kehrseite“ der Medaille. Nicht jede Party läuft ohne Alkohol ab. Die indischen Studenten trinken auch und horten dann die alkoholischen Getränke im Nebenzimmer. Diese Partys können dann auch erst um 24h losgehen (wie in Deutschland) und gehen dann ebenfalls bis in die frühen Morgenstunden. Also wer eine Party gerne etwas feucht fröhlich feiert, der braucht sich über einen Aufenthalt keine Sorgen zu machen. Sondern sollte sich dann nur informieren, in welchen Bundesstaaten Alkohol konsumiert wird und wo die Feierlichkeiten stattfinden. Dort steigt die Chance, dass sich auch die Inder mal ein Bier genehmigen…

Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *